Zertifizierung von Managementsystemen

Die Zertifizierungsstelle für Managementsysteme des EPH zertifiziert Qualitäts- und Umweltmanagementsysteme (QMS und UMS) nach DIN EN ISO 9001 bzw. DIN EN ISO 14001. Sie arbeitet neutral und vertraulich und wird durch ein unabhängiges Lenkungsgremium überwacht. Sie ist seit 1995 akkreditiert. Dadurch gelten die Zertifikate weltweit. Bisher (Stand 27. November 2015) konnten QM-Zertifikate an 46 Unternehmen und UM-Zertifikate an 5 Unternehmen vergeben werden.

Qualitäts- und Umweltpolitik

Verfahren der Auditierung

Antrag

Flyer Zertifizierung QMS/UMS

Einspruch- und Beschwerdeverfahren

AGB des EPH

Nutzen eines QMS/UMS

Das Qualitätsmanagementsystem (QMS)

  • hilft dem Unternehmen, die Qualität seiner Produkte und Dienstleistungen mit wirtschaftlichen Organisationsstrukturen zu gewährleisten und seine Wettbewerbsfähigkeit zu verbessern,
  • schafft das Vertrauen des Kunden in die Fähigkeit des Lieferanten, Produkte und Dienstleistungen in stabiler Qualität anzubieten.

Musterzertifikat QMS

Das Umweltmanagementsystem (UMS)

  • dient der Verbesserung des Umweltschutzes, insbesondere der Vorbeugung gegen umweltrelevante Vorfälle, indem es Handlungsbedarf aufdeckt und Schwachstellen zu beseitigen hilft,
  • fördert das Image des Unternehmens gegenüber Behörden, Kunden, Lieferanten, Versicherungen und anderen.

Die Kombination von QMS und UMS

  • bietet sich an, denn zahlreiche Maßnahmen, wie das Berücksichtigen gesetzlicher Anforderungen, das Festlegen von Verantwortlichkeiten, das Schulen der Mitarbeiter oder das Lenken der Abläufe, sind Bestandteil beider Systeme.

Zertifizierungsablauf

Das Verfahren zur Zertifizierung von QMS/UMS gemäß DIN EN ISO 9001/14001 enthält in der Regel folgende Arbeitsschritte:

  • Interessenbekundung des Auftraggebers (AG) an die Zertifizierungsstelle (ZS)
  • Übergabe des Antragsformulars, der allgemeinen Geschäftsbedingunge und der Gebührenordnung der ZS
  • Rückgabe des ausgefüllten Antrages an die ZS
  • Übergabe des Angebotes durch die ZS und Abschluss des Vertrages
  • Berufung der Auditorengruppe und terminliche Abstimmung des weiteren AblaufsVoraudit, wenn gewünscht (nur 1 Voraudit zulässig!)
  • Übergabe der QM- und/oder UM-Dokumente des AG an die ZS
  • Übergabe des Auditplanes Stufe 1 an den AG
  • Audit der Stufe 1
  • Bericht über Audit der Stufe 1 inkl. Prüfung der QM- und/oder UM-DokumenteFestlegen des Zeitraumes bis zum Audit der Stufe 2
  • Übergabe des Auditplanes Stufe 2 an den AG
  • Audit der Stufe 2
  • Bericht über Audit der Stufe 2 mit Empfehlung der ZertifikatserteilungEntscheidung über die Zertifikatserteilung durch den ZertifizierungsausschussBeurkundung der Zertifizierung
  • jährliche Überwachung des QMS/UMS beim AG
  • Re-Zertifizierung nach drei Jahren, wenn gewünscht

Branchen und Referenzen

Branchen

Aufgrund der fachlichen Kompetenz ihrer Auditoren hat sich die Zertifizierungsstelle des EPH auf folgende Branchen spezialisiert:

  • Holzgewerbe
  • Herstellung von Möbeln, Sport- und Spielwaren, Besen, Pinseln, Bürsten und anderen Holzwaren
  • Herstellung von Türen, Fenstern und anderen Bauelementen
  • Herstellung von Holzstoff, Zellstoff, Papier und Pappe
  • Oberflächenbehandlung und Maschinenbau für die Holzbe- und -verarbeitung
  • Chemiekalien soweit relevant für die Holzbe- und –verarbeitung
  • Handel, Instandhaltung und Reparatur von Gebrauchsgütern
  • Erbringung von Dienstleistungen für Unternehmen

ausgewählte Referenzschreiben

Malgorzata Anna Adamska-Reiche

Dipl.-Ing.

Malgorzata Anna Adamska-Reiche

Leiterin Zertifizierungsstelle; Ansprechpartnerin für UMS

+49 351 4662 392

+49 162 2471 054

E-Mail senden