Prüfkammersysteme

Die Bestimmung von Formaldehyd- und VOC-Emissionen aus Holzwerkstoffen, Bauprodukten und Möbeln gehört zu den langjährigen Kernkompetenzen des EPH.

Als akkreditierte Prüfstelle für Emissionsprüfungen bietet das EPH neben dem fachlichen Know-how auch technisches Equipment in Form von Emissionsprüfkammern und Gasanalyse-Systemen an.

Die Systeme zeichnen sich vor allem durch ihre einfache Bedienbarkeit und eine auf Kundenanforderungen abstimmbare Ausstattung zu einem attraktiven Preis aus. Sie werden u.a. in der Holzwerkstoff- , Bindemittel- und Möbelindustrie und in Prüfinstituten angewendet. Es können Emissionsuntersuchungen nach verschiedenen Prüfverfahren durchgeführt werden.

Gerne unterstützen wir Sie im Rahmen von F&E oder Produktüberwachung bei Ihren Problemstellungen, validieren Ihr System durch entsprechende Vergleichsuntersuchungen und schulen Ihr Laborpersonal.

Prüfausstattung

Emissionsprüfkammern

System PK-ES (Edelstahl)

  • Innenraumvolumen 100 l / 225 l / 1,0 m³
  • Innen elektropoliert
  • Digitale Anzeige und Aufzeichnung der Prüfparameter (Temperatur, rel. Luftfeuchte, Strömungsgeschwindigkeit, Volumenstrom)
  • Automatisierte Regelung der Prüfparameter nach Sollwertvorgabe über SPS-Touchpanel
  • Datenausgabe als CSV-Datei zur einfachen Weiterverarbeitung z. B. in Microsoft Excel®
  • Möglichkeit zur Regulierung/Verfolgung des Prüfvorganges über das kundeninterne Intranet/Webbrowser

System PK-GS (Glas)

  • Innenraumvolumen 100 l und 225 l
  • Digitale Anzeige und Aufzeichnung der Prüfparameter Temperatur und rel. Luftfeuchte
  • Volumenstromregelung optional gemäß Kundenanforderung

Standardprüfbedingungen

  • Temperaturbereich                   (°C):         +20 … +25         (± 0,5 K)
  • Desorptionstemperatur           (°C):         +60   (max.)      
  • Feuchtebereich                         (% r.F.):      40 … 50           (± 3 %)
  • Luftwechsel                                (/h):           0,5 … 1,5         (± 0,05)       
  • Strömungsgeschwindigkeit     (m/s):        0,1 … 0,5          

Anwendungen

  • VOC- und Formaldehydemissionsmessung gemäß nationalen und internationalen Normen und Standards
  • Konditionierung unter definierten klimatischen Bedingungen

Voraussetzungen am Aufstellort

  • Klimatisiert auf 18 °C bis 20 °C ohne direkte Sonneneinstrahlung
  • Druckluftanschluss mit max. 10 bar Ausgangsdruck
  • Ausreichende Deckenlastaufnahme und Aufstellfläche

Gasanalyse-Apparatur

Abgeleitetes Prüfverfahren zur Bestimmung der Formaldehydabgabe von Holzwerkstoffen gemäß DIN EN ISO 12460-3 – Gasanalyse-Verfahren (vormals DIN EN 717-2)

System GA-ES 60 (Edelstahl)

  • Flexibler, modularer und erweiterbarer Aufbau
  • Gasdichte elektropolierte Doppelwandprüfkammer mit einem Innenraumvolumen von (4000 ± 200) ml
  • Geregelte Temperierung der Prüfkammerluft auf 60 °C (± 0,5 K)
  • Regelbarer Luftvolumenstrom auf (60 ± 3) l/h
  • Digitale Datenanzeige von Temperatur, Druck, Feuchte und Luftvolumenstrom; optional Datenaufzeichnung und –ausgabe über CSV-Datei nach Kundenanforderungen
  • Ventilumschaltung manuell oder automatisch über Magnetventile nach Kundenanforderung
  • 5 Stck. Gaswaschflaschenpaare nebst Zubehör zur Absorption des vom Prüfmuster abgegebenen Formaldehyds in wässriger Lösung

System GA-ES 120 (Edelstahl)

  • Aufbau mit ein oder zwei Prüfkammereinheiten
  • Gasdichte Doppelwandprüfkammer mit einem Innenraumvolumen von (4000 ± 200) ml
  • Manteltemperierung der Prüfkammerluft auf bis zu 120 °C
  • Regelbarer Luftvolumenstrom auf (60 ± 3) l/h
  • Digitale Datenanzeige von Temperatur, Druck, Feuchte und Luftvolumenstrom; optional Datenaufzeichnung und –ausgabe über CSV-Datei nach Kundenanforderungen
  • Ventilumschaltung automatisch über Magnetventile
  • 5 Stck. Gaswaschflaschenpaare nebst Zubehör zur Absorption des vom Prüfmuster abgegebenen Formaldehyds in wässriger Lösung
  • Für Prüfungen u.a. gemäß ÖNORM M 6219-1: „Anforderungen an öffentliche und gewerbliche Saunaanlagen, Infrarotkabinen, Dampf- und sonstige Wärmekammern“ geeignet

System gama (Edelstahl)

  • Aufbau mit einer Prüfkammereinheit
  • Gasdichte Doppelwandprüfkammer mit einem Innenraumvolumen von (4000 ± 200) ml
  • Manteltemperierung der Prüfkammerluft auf 60 °C (± 0,5 K)
  • Datenanzeige von Temperatur, Druck und des geregelten Luftvolumenstromes
  • Ventilumschaltung automatisch über Magnetventile
  • 5 Stck. Gaswaschflaschenpaare nebst Zubehör zur Absorption des vom Prüfmuster abgegebenen Formaldehyds in wässriger Lösung

Anwendungen

  • Einsatz für die Eigenüberwachung zur Qualitätssicherung der Produkte im Herstellprozess
  • Begleitende Untersuchungen bei Produktentwicklungen
  • Bei Standardprüfungen in Prüfinstituten
  • Erweiterter Einsatz für z. B. orientierende Formaldehyd- und VOC-Emissionsmessungen unter modifizierten Prüfparametern möglich
Sören Hahn

Dipl.-Ing. (FH)

Sören Hahn

Gerätevertrieb

+49 351 4662 247

E-Mail senden
Prüfkammersystem für Prüfungen gemäß internationaler Prüfstandards (z.B. DIN EN 717-1; ASTM D 6007; DIN EN 16000-9,...) bestehend aus Edelstahlprüfkammern (V = 0,225 m³) und kundenspezifisch konfigurierbaren Steuer- Regel- und Befeuchtungseinheiten (installiert bei Fa. Kaindl, Bild EPH).
System PK-GS (Glas)
Gasanalysegerät mit zwei Kammern