Seminar zur Prävention von Einbrüchen

15. Juli 2020

Vom 30. Juni bis 3. Juli 2020 führte das Sachgebiet Polizeiliche Beratung/Opferschutz des Landeskriminalamts Sachsen in den Räumen der Hochschule der Sächsischen Polizei im Fortbildungszentrum Bautzen einen Lehrgang mit dem Schwerpunkt Einbruchvermeidung durch. Zu den Teilnehmern gehörten Mitarbeiter polizeilicher Beratungsstellen aus Brandenburg, Sachsen-Anhalt und Sachsen sowie Thüringen.

Neben dem Bereich der Sicherheitstechnik war der mechanische Einbruchschutz ein weiterer Schulungsinhalt, der den Tagungsteilnehmern durch einen Vortrag von Herrn Lutz Neugebauer (IHD) nähergebracht wurde. Er referierte über Einbruch-Normen, Widerstandsklassen sowie über empfohlene Einsatzorte und die Montage einbruchhemmender Bauteile. Weiterhin konnte er von seinen Erfahrungen bezüglich der Prüfung von einbruchhemmenden Bauelementen berichten. Auch Herr André Zänker als Mitarbeiter des Entwicklungs- und Prüflabors Holztechnologie (EPH) und Herr Lars Blüthgen (IHD) nahmen an der Veranstaltung teil und standen beratend zur Seite. Durch den initiierten Austausch zwischen den Mitarbeitern der Behörden und den Kollegen des IHD und EPH können zukünftig gezielt existierende Fragestellungen beantwortet und gemeinsame Lösungen für vorhandene Probleme erarbeitet werden.

Grundlage für den mechanischen Einbruchschutz von Bauelementen sind die mechanischen Festigkeiten der eingesetzten Materialien. Durch den derzeit stattfindenden Waldumbau von Nadelholz-Monokulturen zu Laubholz-Mischwäldern wird hier zukünftig vor allem die Buche mit ihren hohen Festigkeiten holzverarbeitenden Unternehmen sowie insbesondere der Bauelemente-Branche zur Verfügung stehen. Jedoch steht den guten mechanischen Festigkeiten ein ungünstiges Quell- und Schwindverhalten gegenüber. Daher werden in einem aktuell laufenden INNO-KOM-Projekt, FKZ 49MF190015, Möglichkeiten zur Verbesserung des hygroskopischen Verhaltens durch die chemische Modifizierung von Buchenholz mit biobasierten Ölen untersucht.

Ansprechpartner im IHD: Lars Blüthgen (lars.bluethgen@ihd-dresden.de, +49 351 4662 295)